Durch die Exumas nach Norden

Nach­dem wir eini­ge Tage recher­chiert, tele­fo­niert und Emails geschrie­ben hat­ten, war klar, dass wir zwei Mög­lich­kei­ten wei­ter ver­fol­gen kön­nen: 1. Einen neu­en Mast bestel­len und das Rigg von einer Werft in Flo­ri­da wie­der auf­bau­en las­sen, um doch noch mit der SAI MANGALAM zurück zu segeln. Kri­tisch bei die­ser Vari­an­te, die Kos­ten des Mast­trans­por­tes (von Sel­dén […]

Zurück in George Town

Da sind wir also wie­der. Am 23. April waren wir von Geor­ge Town auf­ge­bro­chen, um zu den Azo­ren zu segeln und am 01. Mai kamen wir ohne Rigg und ziem­lich erschüt­tert zurück an unse­ren alten Anker­platz vor Sto­cking Island. Dabei lief alles ganz gut. Als wir die letz­ten Rif­fe von Gre­at Exu­ma hin­ter uns gelas­sen […]

Mastbruch

Am Sams­tag, den 25. April gegen 15:00 Uhr gab es einen lau­ten Knall. Wir waren bei­de unter Deck. Als wir schnell den Nie­der­gang her­auf kamen, sahen wir, dass der Mast gebro­chen war und in Lee im Was­ser lag. Die Steu­er­bord­un­ter­want war an ihrer obe­ren Befes­ti­gung gebro­chen, der Mast folg­te dann sofort. Zwei Tage vor­her waren […]

Abschied von den Bahamas

Wenn wir uns mor­gen auf den Weg zu den Azo­ren machen, dann haben wir genau eine Woche hier vor Geor­ge Town auf Gre­at Exu­ma gean­kert. Die meis­ten unse­rer Nach­barn lagen wohl schon etwas län­ger hier. Einen Groß­teil der Zeit des Lock­downs haben wir glück­lich in den Jument­os ver­bracht. Inzwi­schen hat­te man sich hier im gro­ßen […]

Von Flamingo Cay über Water Cay und durch den Hog Cay Cut

Ohne an Land zu gehen, ver­brach­ten wir eine Nacht in der nörd­lichs­ten Bucht der hüb­schen Dop­pelin­sel Water Cay.           Am nächs­ten Mor­gen ging es mit Son­nen­auf­gang wei­ter auf die längs­te und anspruchs­volls­te Etap­pe. Nach 25sm erreich­ten wir die süd­li­che Ein­fahrt des Hog Cay Cuts zwi­schen den Inseln Litt­le Exu­ma und Hog […]

Corona auf den Bahamas

Dan­ke für all die lie­ben Nach­fra­gen per E‑Mail oder Whats­app nach unse­rem Wohl­erge­hen in der Coro­na­kri­se. Seit ges­tern Abend haben wir wie­der Inter­net. Damit ich nicht alles ein­zeln beant­wor­ten muss, schrei­be ich mal wie­der einen Bei­trag für die Web­sei­te. Am 11. März haben wir die Bri­tish Vir­gin Islands mit Ziel Baha­mas ver­las­sen. Die Über­fahrt war […]

Wetter

Wäh­rend der letz­ten vier­ein­halb Mona­te konn­ten wir den Pas­sat genie­ßen. Es gibt kein ein­fa­che­res Wet­ter, es bläst kon­stant mit ca. 4 Wind­stär­ken aus Osten bzw. im Osten des Atlan­tiks aus Nord­os­ten. Ich glau­be, ins­ge­samt gab es in der Zeit 2 Pha­sen mit etwas mehr Wind (6 – 7 Wind­stär­ken) und 2 Pha­sen mit etwas weni­ger […]

Antigua und Barbuda

Die Inseln Anti­gua und Bar­bu­da bil­den gemein­sam mit dem fel­si­gen, unbe­wohn­ten Eiland Redon­da einen gemein­sa­men Staat und unter­schei­den sich in man­cher­lei Hin­sicht von den wei­ter im Süden lie­gen­den Klei­nen Antil­len. Die Küs­ten­li­nie von Anti­gua ist zer­klüf­tet und besitzt vie­le Buch­ten und Ein­schnit­te. Da die gan­ze Insel von Koral­­len-Rif­­fen umge­ben ist, gibt es unzäh­li­ge wei­ße Sand­strän­de. […]

Segeln und Proviantieren in Guadeloupe : Les Saintes — Pointe-á-Pitre – Basse Terre

Von Terre de Haut kämpf­ten wir uns 25 sm hart am Wind bis nach Poin­­te-á-Pit­­re. Zwi­schen den Inseln hat­te der Nor­d­ost-Pas­­sat freie Bahn und auch die Wel­len konn­ten sich ordent­lich auf­bau­en. Erst als wir in den Schutz der öst­li­chen Halb­in­sel Gran­de Terre kamen, wur­de das Was­ser ruhi­ger, doch da Gran­de Terre sehr flach ist, gab […]

Weitere Karibikeindrücke

Das Boot mei­ne Hei­mat wäh­rend der Rei­se: Mensch­li­che Wär­me, viel Ver­ständ­nis für mei­ne häu­fi­gen Fehl­leis­tun­gen an Bord , Freu­de und Genug­tu­ung, wenn ich ein biss­chen steu­ern konn­te und immer wie­der inter­es­san­te, auf­schluss­rei­che, span­nen­de Dis­kur­se, Son­nen­un­ter­gän­ge, die war­men Aben­de genie­ßen bei Bier , Wein, und alko­hol­freie Geträn­ken für Hel­ga , Erd­nuss­ker­ne und für mich total neue […]

Frei sein

Ein von Frank im letz­ten Jahr ange­reg­ter Traum geht in Erfül­lung: die freie Natur mit zwei mehr als nur unter­neh­mungs­lus­ti­gen Men­schen gemein­sam erle­ben, Hel­ga und Frank. Ich bewun­de­re ihren Mut und ihre Offen­heit, es zu wagen, mit mir auf engs­tem Raum 2 Wochen in der Kari­bik ver­brin­gen zu wol­len. Ist nicht ganz risi­ko­frei mit einem […]

Von Grenada nach St. Vincent

Um mei­nen Bru­der und sei­ne Freun­din zum Jah­res­wech­sel auf St. Vin­cent zu tref­fen, segel­ten wir in weni­gen Tagen durch die Gre­na­dinen nach Nor­den. Da wir spä­ter noch Zeit in die­sem traum­haf­ten Segel­re­vier ver­brin­gen wür­den, mach­ten wir nur zwei kur­ze Insel-Stip­vi­­si­­ten. Bereits am ers­ten Tag ver­lie­ßen wir den Staat Gre­na­da und kla­rier­ten uns in Clif­ton auf […]

Atlantiküberquerung westwärts – 14. Tag auf See

1933 See­mei­len lie­gen hin­ter uns und bis nach Gre­na­da sind es noch 241 See­mei­len. Aller Vor­aus­sicht wer­den wir über­mor­gen im Lau­fe des Tages ankom­men. Alles in allem hat der freund­li­che Pas­sat sei­nen Dienst brav geleis­tet, wir hat­ten nur mal für eine Vier­tel­stun­de kei­nen Wind, ansons­ten fah­ren wir fast immer unse­re 5,5 bis 6 Kno­ten. Wir […]

Atlantiküberquerung westwärts – 8. Tag auf See

Genau als ich die­se Zei­len schrei­be, haben wir nach 8 Tagen auf See die Hälf­te unse­res Weges von Kap Ver­de zur Kari­bik geschafft. Hin­ter uns lie­gen genau wie vor uns rund 1.080 sm blau­er Atlan­tik. Noch näher zum Land wäre es übri­gens nach French Guya­na oder Bra­si­li­en, was nur etwa 800 sm ent­fernt ist, aber […]

Atlantiküberquerung westwärts – 3. Tag auf See

389 See­mei­len lie­gen seit den Kap­ver­den jetzt hin­ter uns, 1786 See­mei­len lie­gen bis Gre­na­da vor uns. Soweit läuft alles nach Plan. Der Start war ein biss­chen hol­pe­rig. So schön, wie unse­re Wan­de­rung auf der Insel San­to Antao war, so ner­vig war der Wind­schat­ten der ca. 1200m hohen Insel. Wir sind extra einen rela­tiv gro­ßen Bogen […]

Die Kapverdischen Inseln

Oh je, seit 19 Tagen kei­nen Text gepos­tet. Nicht dass das Schrei­ben hier noch in eine Pflicht aus­ar­tet 🙂 . Na die Pho­tos machen Hel­ga jeden­falls noch viel Freu­de. Unser klei­ner Sturm drau­ßen auf dem Atlan­tik auf dem Weg hier zu den Kap­ver­den war vor­her auf­re­gend aber dann im Grun­de harm­los. In der Nacht waren […]