Einträge von Helga

,

Die letzten Tage

Die letz­ten Tage in Flo­ri­da ver­lie­fen unspek­ta­ku­lär. Meis­tens reg­ne­te es und der Him­mel erschien im glei­chen Ein­heits­grau wie das Was­ser der Lake Worth Lagu­ne und der Hoch­haus­ku­lis­se von West Palm Beach. Frank füll­te uner­müd­lich die For­mu­la­re der Ree­de­rei und des Zolls, wäh­rend wir auf Mari­ne­traf­fic ver­folg­ten, wie der Frach­ter MV SPUIGRACHT sich lang­sam auf West […]

,

Trübe Tage

Über eine Woche war der Him­mel fast voll­stän­dig bedeckt und das leuch­ten­de Tür­kis des Was­sers über der Exu­ma Bank war einem trü­ben Nord­see­grau gewi­chen. Wäh­rend der Regen aufs Deck pras­sel­te ver­such­ten wir, für uns und unser Schiff Wege aus die­ser Mise­re hin­aus zu ent­wi­ckeln. Nach eini­gen Tele­fo­na­ten und Emails mit ver­schie­de­nen Kon­tak­ten in Deutsch­land und […]

, , ,

Durch die Exumas nach Norden

Nach­dem wir eini­ge Tage recher­chiert, tele­fo­niert und Emails geschrie­ben hat­ten, war klar, dass wir zwei Mög­lich­kei­ten wei­ter ver­fol­gen kön­nen: 1. Einen neu­en Mast bestel­len und das Rigg von einer Werft in Flo­ri­da wie­der auf­bau­en las­sen, um doch noch mit der SAI MANGALAM zurück zu segeln. Kri­tisch bei die­ser Vari­an­te, die Kos­ten des Mast­trans­por­tes (von Sel­dén […]

Die Geschichte vom Bauern und seinem Pferd

Ein Bau­er war im Ort gut ange­se­hen. Beson­ders bewun­dert wur­de er von allen für sein präch­ti­ges Pferd. Ein wun­der­schö­ner Hengst, stark und ele­gant. Die Dorf­be­woh­ner sag­ten zu ihm: “Was für ein Glück du hast, so ein schö­nes Pferd zu besit­zen!” Der Bau­er sag­te nur “Glück oder Unglück, wer weiß das schon?” Eines Tages war das […]

,

Zurück in George Town

Da sind wir also wie­der. Am 23. April waren wir von Geor­ge Town auf­ge­bro­chen, um zu den Azo­ren zu segeln und am 01. Mai kamen wir ohne Rigg und ziem­lich erschüt­tert zurück an unse­ren alten Anker­platz vor Sto­cking Island. Dabei lief alles ganz gut. Als wir die letz­ten Rif­fe von Gre­at Exu­ma hin­ter uns gelas­sen […]

, ,

Abschied von den Bahamas

Wenn wir uns mor­gen auf den Weg zu den Azo­ren machen, dann haben wir genau eine Woche hier vor Geor­ge Town auf Gre­at Exu­ma gean­kert. Die meis­ten unse­rer Nach­barn lagen wohl schon etwas län­ger hier. Einen Groß­teil der Zeit des Lock­downs haben wir glück­lich in den Jument­os ver­bracht. Inzwi­schen hat­te man sich hier im gro­ßen […]

, , ,

Von Flamingo Cay über Water Cay und durch den Hog Cay Cut

Ohne an Land zu gehen, ver­brach­ten wir eine Nacht in der nörd­lichs­ten Bucht der hüb­schen Dop­pelin­sel Water Cay.           Am nächs­ten Mor­gen ging es mit Son­nen­auf­gang wei­ter auf die längs­te und anspruchs­volls­te Etap­pe. Nach 25sm erreich­ten wir die süd­li­che Ein­fahrt des Hog Cay Cuts zwi­schen den Inseln Litt­le Exu­ma und Hog […]